Die Bücher

Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes

Band 62 (2013)

Herausgeber: Österreichisches Volksliedwerk

Mille Tre Verlag, Wien 2013 • Bibliothek Wissenschaft
ISBN 978-3-900198-34-3
269 Seiten, 16,5 × 23,8 cm, Softcover
€ 33,00

Reihe „Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes“

Der 62. Band des Jahrbuches des Österreichischen Volksliedwerks bietet im ersten Teil eine Nachlese zur Sommerakademie „Volkskultur als Dialog“ zum Thema Körperverhältnisse. Im zweiten Teil finden sich Beiträge aus Forschung und Praxis zu unterschiedlicher Thematik. Diese reicht vom Volkstanz über nonverbale Kommunikation im Bergbau bis hin zu Schilderungen musikalischer Ausdrucksformen in Regionen wie Traisental oder Salzkammergut.

Die Berichte der Bundesländer und der verwandten Einrichtungen zeugen von vielfältigen und abwechslungsreichen Tätigkeiten. Alleine der Verband der Volksliedwerke der Bundesländer hat im Jahr 2012 4042 Archivanfragen beantwortet, 1600 Veranstaltungen angeboten, 34 Projekte durchgeführt und 90 Publikationen veröffentlicht. Details zu diesen und vielen weiteren Publikationen finden sich in der Bibliografie und im abschließenden Rezensionsteil.

In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass Prof. Dr. Gerlinde Haid am 29. November 2012 gestorben ist. Unter Personalia ist ihrem vielfältigen Schaffen vor allem in ihrer Zeit als Generalsekretärin des Österreichischen Volksliedwerks ein Beitrag gewidmet.

Band 62
Verzeichnis der Hauptbeiträge:

Abhandlungen:

Eva Kreissl: „Fressen“, „Saufen“ und die „traurigen Verirrungen der Geschlechtslust“. Erzherzog Johanns Gewährsleute beschreiben die Volkskultur der Steiermark

Nicole Malina-Urbanz: Knochen, Geld und Seelenheil. Über die wa(h)re Bedeutung von heiligen und profanen Reliquien

Angela Völker: Emilie Flöge zwischen Mode, Tracht und Kleiderreform

Ulrike Kammerhofer-Aggermann: „Stoff der Heimat“. Zusammenfassung einer Podiumsdiskussion

Bernhard Gamsjäger: Die Geheimsprache der Musikanten

Beiträge zu Forschung und Praxis:

Iris Mochar: Destillat Volkstanz – Eine Tracht Österreich?

Erich Wolfgang Partsch: Von Signalhörnern, Glocken und Klopfbrettern. Zur nonverbalen musikalischen Kommunikation im Bergbau

Willibald Ernst: Lieder des Maurus Lindemayr im Stubenberger „Gesänger Buch“. Eine Nachlese zur kritischen Ausgabe von Christian Neuhuber

Erna Ströbitzer und Bernhard Gamsjäger: „… du schöner Ort am Traisenstrand“. Blickpunkte auf die musikalische Volkskultur im Traisental

Peter Egger: Die Sommerfrische im Salzkammergut und ihr Einfluss auf die Geigenmusik

Else Schmidt: Volkstanz als konstitutives Element einer Sozietät. Schule als Lernfeld

Irene Egger und Sofia Weissenegger: Workshopreihe INTER_FOLK

 

Seitenanfang