Die Bücher

Musizierpraxis im BiedermeierNeue Beiträge zur Aufführungspraxis

Schriftenreihe des Instituts für Alte Musik und Aufführungspraxis
an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz
herausgegeben vom Institut für Alte Musik und Aufführungspraxis

Band V: Musizierpraxis im Biedermeier
Spezifika und Kontext einer vermeintlich vertrauten Epoche

Herausgegeben von Barbara Boisits und Klaus Hubmann

Mille Tre Verlag, Wien 2004 • Bibliothek Wissenschaft
ISBN 978-3-900198-01-5 (ISBN-10: 3-900198-01-2)
234 Seiten, 17 × 23,5 cm, Softcover
€ 22,- •

Neue Beiträge zur Aufführungspraxis
Band V

Symposion
„Wenn man wüsste, was Sie bei Ihrer Musik denken“
(Franz Grillparzer in Beethovens Konversationsbuch).
Betrachtungen zur Musizierpraxis des Biedermeier im sozio-politischen Kontext
Graz, 8.–10. November 2001
Bericht

Das Biedermeier ist als Begriff vor allem für den ins Private zurückgezogenen Lebensstil des Vormärz geläufig und insbesondere mit Wohnkultur verbunden, hingegen ist seine speziell für Österreich feststellbare musikgeschichtliche Relevanz eine bisher in der Forschung wie in der Darstellung noch immer zu wenig verankerte Perspektive.

Der vorliegende Band versteht sich in diesem Sinn als Auftakt und sammelt unter dem Aspekt historisch informierter Aufführungspraxis Beiträge u. a. zum Instrumentenbau, zur Rolle der musizierenden Frau, zu Musizierpraktiken und bisher ungeklärten Fragen der klanglichen Umsetzung von Musik dieser Zeit, in der Geselligkeit und bürgerliche Repräsentation Grundlage für eine auf breiter Basis erfolgreiche Musikproduktion und -rezeption gewesen sind.

Vermeintlich eine vertraute Zeitspanne, bietet das Musikleben des Biedermeier dem aufführungspraktischen Blick ein überaus buntes und lebendiges Bild vielfältiger Erscheinungsformen.

Reihe „Neue Beiträge zur Aufführungspraxis“

Inhalt:

Barbara Boisits
„Diener“ oder „gehorsamer Rebell“. Zu den mentalitätsgeschichtlichen Voraussetzungen der Musik im Biedermeier

Elisabeth Fritz-Hilscher
Höfisches Biedermeier. Der Salon der Erzherzogin Sophie

Karin Marsoner
Frauenbildung im Vormärz: „Doppelte Zensur?“

Ingeborg Harer
Musikalische Wirkungsfelder der bürgerlichen Frau im Biedermeier

Johann Trummer
Kirchenmusik in der Zeit des Biedermeier

Thomas Hochradner
Über die Relevanz der Werke von Johann Joseph Fux zur Zeit des Biedermeier

Rudolf Hopfner
Johann Baptist Streichers Reisetagebuch. Seine Aufzeichnungen anlässlich der Europareise 1821/22 und deren Analyse

Guntram Wolf
Besonderheiten von Konstruktion und Klang Wiener Holzblasinstrumente in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Klaus Hubmann
Auf dem Weg zur Selbständigkeit. Bemerkungen zur Wiener Holzbläsermethodik der Biedermeierzeit

Greta Moens-Haenen
Vibrato im Biedermeier

Hartmut Krones
Tonartensymbolik im Biedermeier unter dem Aspekt der musikalischen Temperatur

Margit Legler und Reinhold Kubik
… in einer edeln Leibesstellung. Zur Optik der sängerischen Darbietung

Rainer Ullreich
Traditionen und Besetzungsfragen in der Tanzmusik des Wiener Biedermeier

Walburga Litschauer
Zur Aufführungspraxis von Schuberts Tänzen

 

Seitenanfang